Bilder Blog Chronik Jahreshauptversammlung Startseite Vereinsnachrichten

Jahreshauptversammlung 2010 – „Mieminger Tuifl sind Botschafter der Gemeinde“

Jahreshauptversammlung Tuiflverein Mieming: Tuifl sind Botschafter der Gemeinde Mieming „Ihr seid, wo auch immer ihr auftretet, die Botschafter der Gemeinde Mieming“, sagte Bürgermeister Dr. Franz Dengg in seiner Begrüßung zur Jahreshauptversammlung des Tuiflvereins Mieming am Freitag, dem 29. Oktober 2010 im Gasthof zur Post. Und – dass er sich freuen würde, wenn er - „selbstverständlich im Verhältnis“ - einen derart guten Gemeindehaushalt hätte wie die Mieminger Tuifl, die Jahr für Jahr stabile "schwarze Zahlen" schrieben. Damit war das wesentliche der bestens besuchten Versammlung umschrieben. Die Jahreshauptversammlung leiteten Obmann Markus Spielmann und Obmann Stellvertreter Andreas Grabner. Oberteufel „Speedy“ gratulierte zum Auftakt erst einmal im Namen des über 140 Mitglieder starken Tuiflvereins seinem Ausschuss-Stellvertreter, dem „Steirer“ zum 30. Geburtstag. Während der Veranstaltung wurden Dias des vergangenen Jahres gezeigt. Der Tätigkeitsbericht des Ausschusses war exemplarisch für den Erfolg des 2002 gegründeten und inzwischen einer der größten Mieminger Vereine. Obmann Markus Spielmann trug schlagzeilenartig das Jahresergebnis vor: Der 8. Mieminger Tuifllauf Ende November des vergangenen Jahres sei in jeder Hinsicht als Erfolg zu verbuchen. 55 aktive Tuifl seien dabei gewesen und die Bewirtung habe ein zufriedenstellendes Plus in die Vereinskassen gespült, das von der Größenordnung her den kommenden 9. Tuifllauf bereits kostenmäßig absichere. Dazu kämen die Einnahmen der öffentlichen und privaten Auftritte. Für heuer sei man seit April ausgebucht. In vier Ausschuss-Sitzungen habe der Vorstand die Weichen für das neue Programmjahr gestellt, in dessen Mittelpunkt der 9. Mieminger Tuifllauf am Samstag, dem 27. November 2010 stehe. Der Verein, so Spielmann, habe aber auch gesellschaftliches Engagement gezeigt, etwa mit der erfolgreichen Teilnahme beim Vereinsturnier in Untermieming: „Da waren wir Sieger der Herzen“. Beim Pfingstturnier in Obsteig waren die Mieminger Tuifl auf dem 6. Platz von 12 teilnehmenden Mannschaften. Darauf könne man, angesichts der internationalen Beteiligung, durchaus stolz sein. Es gab zwischen den Zeilen gelegentlich von den Ausschuss-Spitzen vereinzelt Kritik, so wünsche man sich beim großen Grillfest im Sommer zum Saisonauftakt künftig eine bessere Beteiligung als heuer. Augenscheinlich sei auch das „Thema Vereinslokal“ von vorrangiger Bedeutung. Obmann Markus Spielmann nahm Bezug auf den großen Raum, im hinteren Teildes Gasthofes zur Post in Obermieming, der selbst für diese Jahreshauptversammlung zu klein sei. Bürgermeister Franz Dengg entgegnete dazu, die Gemeinde habe zwei potentielle Orte angeschaut, die aber nicht in Frage kämen. Darunter das frühere Altersheim in Untermieming, für das die Gesamtplanung noch nicht endgültig abgeschlossen sei. Es werde auf alle Fälle gemeinsam weiter gesucht. Obmann Markus Spielmann zollte der Gemeinde Mieming ein Lob, weil sie schon am 20. Oktober den Bescheid zur Genehmigung des 9. Tuifllaufes erteilt habe und dem Verein damit Planungssicherheit garantierte. Der Kassabericht von Kassier Erich Schöpf fand ungeteilten Beifall. Die Einnahmen seien fast doppelt so hoch gewesen wie die Ausgaben und das stabilisiere das Eigenvermögen des Tuiflvereins Mieming. Überschüsse kämen wieder aufs stetig wachsende Sparbüchl. Die Kassaprüfung belege solide Kassenverhältnisse. Einstimmig wurde der Ausschuss von den anwesenden Mitgliedern entlastet. Bevor der Ausschuss die Planung zur Tuiflsaison 2010 offenlegte und diskutierte, wurden noch ein paar Zahlen zur Vereinsstärke präsentiert: Seit dem vergangenen Jahr sei der Tuiflverein Mieming um acht neue Mitglieder auf nunmehr 140 Mitglieder angewachsen. Der Jahresmitgliedsbeitrag von derzeit 10 Euro müsse, mit Blick auf die solide Kassenlage des Vereins, nicht erhöht werden. Wichtig sei die Mitgliederinformation. Bei der, so Markus Spielmann, gehe es um Versicherungsschutz und er könne niemanden bei den heuer geplanten Auftritten mitmachen lassen, der keinen Versicherungsschutz habe. Obmann Stellvertreter Andreas Grabner sprach zu Ablauf und Organisation des 9. Mieminger Tuifllaufes am 27. November. Davor gebe es zwei Generalproben, bei denen Anwesenheitspflicht für alle Aktiven sei. Grabner sprach zur Brauchtumsphilosophie und damit auch zum Aussehen der Larven, die bei den Mieminger Tuifln nicht abschreckend seien. Eine gute Larve koste ca. 600 Euro aufwärts. Schnitzer der Tuifl ist der Holzbildhauer Michael Bachnetzer aus Silz. Was die Felle angehe, habe man mit der Gerberei Koch in Rennweg am Katschberg im Übrigen einen neuen Gerber. „Es wird heuer wieder eine harte Saison, die am Samstag, dem 13. November im Hotel Schwarz beginne. 12 bis maximal 13 Termine folgten und endgültig Schluss sei traditionell am 6. Dezember, dem Nikolotag mit einem Auftritt im Gasthof Löwen. Alle Saison-Termine, inklusive der Proben-, Auf- und Abbautermine, sind der vereinseigenen Homepage zu entnehmen: www.tuiflverein-mieming.at. Sowohl Obmann Markus Spielmann als auch Obmann Stellvertreter Andreas Grabner gingen nochmals auf die Disziplin ein. „Der Tuifl-Brauch in Tirol hat in früheren Jahren durch disziplinloses Auftreten Renommee eingebüßt“, sagt Spielmann. „Der Tuiflverein Mieming ist von Anfang an für sein vorbildliches Auftreten gelobt worden und das soll so bleiben“. Durch Besuche in Kindergärten und Volksschulen wolle man weiterhin über die Hintergründe des Brauchtums aufklären und damit den Kindern die Angst vor dem Tuifllauf nehmen. Dazu gehöre am Ende eines Auftrittes auch, die Larven herunter zu nehmen und sich zu zeigen.

„Ihr seid, wo auch immer ihr auftretet, die Botschafter der Gemeinde Mieming“, sagte Bürgermeister Dr. Franz Dengg in seiner Begrüßung zur Jahreshauptversammlung des Tuiflvereins Mieming am Freitag, dem 29. Oktober 2010 im Gasthof zur Post. Und – dass er sich freuen würde, wenn er – „selbstverständlich im Verhältnis“ – einen derart guten Gemeindehaushalt hätte wie die Mieminger Tuifl, die Jahr für Jahr stabile „schwarze Zahlen“ schrieben. Damit war das wesentliche der bestens besuchten Versammlung umschrieben.

Zufriedenstellendes Plus in der Vereinskasse

Die Jahreshauptversammlung leiteten Obmann Markus Spielmann und Obmann Stellvertreter Andreas Grabner. Oberteufel „Speedy“ gratulierte zum Auftakt erst einmal im Namen des über 140 Mitglieder starken Tuiflvereins seinem Ausschuss-Stellvertreter, dem „Steirer“ zum 30. Geburtstag. Während der Veranstaltung wurden Dias des vergangenen Jahres gezeigt. Der Tätigkeitsbericht des Ausschusses war exemplarisch für den Erfolg des 2002 gegründeten und inzwischen einer der größten Mieminger Vereine. Obmann Markus Spielmann trug schlagzeilenartig das Jahresergebnis vor: Der 8. Mieminger Tuifllauf Ende November des vergangenen Jahres sei in jeder Hinsicht als Erfolg zu verbuchen. 55 aktive Tuifl seien dabei gewesen und die Bewirtung habe ein zufriedenstellendes Plus in die Vereinskassen gespült, das von der Größenordnung her den kommenden 9. Tuifllauf bereits kostenmäßig absichere. Dazu kämen die Einnahmen der öffentlichen und privaten Auftritte. Für heuer sei man seit April ausgebucht.

Beim Vereinsturnier waren wir „Sieger der Herzen“

In vier Ausschuss-Sitzungen habe der Vorstand die Weichen für das neue Programmjahr gestellt, in dessen Mittelpunkt der 9. Mieminger Tuifllauf am Samstag, dem 27. November 2010 stehe. Der Verein, so Spielmann, habe aber auch gesellschaftliches Engagement gezeigt, etwa mit der erfolgreichen Teilnahme beim Vereinsturnier in Untermieming: „Da waren wir Sieger der Herzen“. Beim Pfingstturnier in Obsteig waren die Mieminger Tuifl auf dem 6. Platz von 12 teilnehmenden Mannschaften. Darauf könne man, angesichts der internationalen Beteiligung, durchaus stolz sein.

Stichwort „Vereinslokal“

Es gab zwischen den Zeilen gelegentlich von den Ausschuss-Spitzen vereinzelt Kritik, so wünsche man sich beim großen Grillfest im Sommer zum Saisonauftakt künftig eine bessere Beteiligung als heuer. Augenscheinlich sei auch das „Thema Vereinslokal“ von vorrangiger Bedeutung. Obmann Markus Spielmann nahm Bezug auf den großen Raum, im hinteren Teildes Gasthofes zur Post in Obermieming, der selbst für diese Jahreshauptversammlung zu klein sei. Bürgermeister Franz Dengg entgegnete dazu, die Gemeinde habe zwei potentielle Orte angeschaut, die aber nicht in Frage kämen. Darunter das frühere Altersheim in Untermieming, für das die Gesamtplanung noch nicht endgültig abgeschlossen sei. Es werde auf alle Fälle gemeinsam weiter gesucht.

Solide Kassaverhältnisse

Obmann Markus Spielmann zollte der Gemeinde Mieming ein Lob, weil sie schon am 20. Oktober den Bescheid zur Genehmigung des 9. Tuifllaufes erteilt habe und dem Verein damit Planungssicherheit garantierte. Der Kassabericht von Kassier Erich Schöpf fand ungeteilten Beifall. Die Einnahmen seien fast doppelt so hoch gewesen wie die Ausgaben und das stabilisiere das Eigenvermögen des Tuiflvereins Mieming. Überschüsse kämen wieder aufs stetig wachsende Sparbüchl. Die Kassaprüfung belege solide Kassenverhältnisse.

Mitgliederinformationen

Einstimmig wurde der Ausschuss von den anwesenden Mitgliedern entlastet. Bevor der Ausschuss die Planung zur Tuiflsaison 2010 offenlegte und diskutierte, wurden noch ein paar Zahlen zur Vereinsstärke präsentiert: Seit dem vergangenen Jahr sei der Tuiflverein Mieming um acht neue Mitglieder auf nunmehr 140 Mitglieder angewachsen. Der Jahresmitgliedsbeitrag von derzeit 10 Euro müsse, mit Blick auf die solide Kassenlage des Vereins, nicht erhöht werden. Wichtig sei die Mitgliederinformation. Bei der, so Markus Spielmann, gehe es um Versicherungsschutz und er könne niemanden bei den heuer geplanten Auftritten mitmachen lassen, der keinen Versicherungsschutz habe.

Brauchtumsphilosophie

Obmann Stellvertreter Andreas Grabner sprach zu Ablauf und Organisation des 9. Mieminger Tuifllaufes am 27. November. Davor gebe es zwei Generalproben, bei denen Anwesenheitspflicht für alle Aktiven sei. Grabner sprach zur Brauchtumsphilosophie und damit auch zum Aussehen der Larven, die bei den Mieminger Tuifln nicht abschreckend seien. Eine gute Larve koste ca. 600 Euro aufwärts. Schnitzer der Tuifl ist der Holzbildhauer Michael Bachnetzer aus Silz. Was die Felle angehe, habe man mit der Gerberei Koch in Rennweg am Katschberg im Übrigen einen neuen Gerber. „Es wird heuer wieder eine harte Saison, die am Samstag, dem 13. November im Hotel Schwarz beginne. 12 bis maximal 13 Termine folgten und endgültig Schluss sei traditionell am 6. Dezember, dem Nikolotag mit einem Auftritt im Gasthof Löwen.

Schulbesuche „wider die Angst“

Alle Saison-Termine, inklusive der Proben-, Auf- und Abbautermine, sind der Vereinseigenen Homepage zu entnehmen.. Sowohl Obmann Markus Spielmann als auch Obmann Stellvertreter Andreas Grabner gingen nochmals auf die Disziplin ein. „Der Tuifl-Brauch in Tirol hat in früheren Jahren durch disziplinloses Auftreten  Renommee eingebüßt“, sagt Spielmann. „Der Tuiflverein Mieming ist von Anfang an für sein vorbildliches Auftreten gelobt worden und das soll so bleiben“. Durch Besuche in Kindergärten und Volksschulen wolle man weiterhin über die Hintergründe des Brauchtums aufklären und damit den Kindern die Angst vor dem Tuifllauf nehmen. Dazu gehöre am Ende eines Auftrittes auch, die Larven herunter zu nehmen und sich zu zeigen.

Fotos: Knut Kuckel

Andreas Grabner

Obmann Stv., Tuiflverein Mieming

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Twitter Timeline

Tuiflverein-Blog abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um unseren Tuiflverein-Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Netzwerk

www.mieming-online.at